Katholische partnervermittlung schweiz

Inzwischen hat sich der 46-Jährige von dem Ziel verabschiedet, auf Biegen und Brechen eine katholische Frau kennenzulernen. Dennoch fällt sein Fazit über die katholische Singleplattform nicht nur negativ aus.

sei deutlich weniger kommerziell ausgerichtet, als andere Angebote dieser Art.

Schließlich müssen ihm die ehemaligen Mitglieder über ihren Beziehungsstatus nicht Bericht erstatten. ein bis zwei Hochzeiten pro Woche hält er für einen durchaus realistischen Wert.

„Wir brauchen ständig neue Mitglieder“, klagt der Geschäftsmann, der seine Kunden permanent an die Institution der Ehe verliert.

Katholische partnervermittlung schweiz

Kugler spricht von 20 bis 30 neuen Mitgliedern pro Woche. Wobei die männlichen Singles durchschnittlich ein wenig älter seien als die weiblichen. Er geht regelmäßig zur Kirche und singt im Kirchenchor.Er vermutet aber, dass die „Dunkelziffer“ weit höher ist.Der Singlemarkt dafür aber umso mehr.“ Und es gibt etwas, was unter allen Kontaktbörsen dieser Welt einmalig macht.Das Ehepaar Kugler hat das Heiratsportal zusammen mit einem niederösterreichischen Bischof entwickelt, der jetzt auch an den Gewinnen beteiligt wird.

Katholische partnervermittlung schweiz

Der Wittener berichtet, dass er auf Frauen kennengelernt hat, „die im weitesten Sinne abgedreht sind“.Eine habe zum Beispiel von ihm verlangt, dass er ihr vor dem ersten Treffen eine schriftliche Bescheinigung seine Pfarrers zuschickt.Dieser sollte bestätigen, dass van Acken für die katholische Ehe auch wirklich geeignet ist.So eine richtige Katholikin kauft die Katze eben nicht im Sack. Jahrhundert die Religion bei der Partnersuche noch so eine große Rolle spielt? Ähnliche Vorstellungen vom Kinderkriegen und der Gestaltung des Sonntags würden viele Streitigkeiten verhindern. Oder zumindest scheint die gemeinsame Religionszugehörigkeit zu einer hohen Vermittlungsquote zu führen.

Published

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *